Neschen unterstützte Fotoausstellung „homeless – refugees welcome“ in Köln

  • Fotograf Manfred Linke gab anonymen Flüchtlingen mit großer Fotoausstellung in Köln ein Gesicht
  • Neschen unterstützte mit EPSON Deutschland und der Stadt Köln bei der Realisierung des Projekts
  • Druckmedium solvoprint performance 80 und Premium­-Schutzfolie filmolux performance satin lieferte die Basis für hervorragende Fotoarbeiten

Wie wird man Flüchtling, welches Leben wünschen sie sich für die Zukunft?

Diese Fragen stellte der Fotograf Manfred Linke fünfzehn Frauen und Männern, die erst vor kurzem in Deutschland angekommen sind und dokumentierte die Schicksale der Geflüchteten in einer Fotoausstellung in der Gedenkstätte Alt Sankt Alban in Köln. Neschen unterstützte dieses beeindruckende Ausstellungsprojekt und half dabei den geflüchteten Menschen mit dem Druckmedium solvoprint performance 80 und der Schutzfolie filmolux performance satin ein Gesicht zu geben.

Vom 14.9. bis 25.9. fand die Fotoausstellung „homeless – refugees welcome“ in der Gedenkstätte Alt Sankt Alban am Quatermarkt in Köln statt. Fünfzehn Frauen und Männer wurden von dem renommierten Fotografen Manfred Linke porträtiert. Manfred Linke, Jahrgang 1954, lebt in Köln und arbeitet als freier Fotograf und Mediengestalter. Er ist berufenes Mitglied in der „Deutschen Gesellschaft für Photographie“ und wurde 1996 mit dem World Press Award ausgezeichnet. Zusammen mit anderen Kollegen gründete er bereits 1981 die Fotografenagentur „laif“. Die politischen Ereignisse dieser Welt prägten stets seine herausragenden Arbeiten.

Die Fotoausstellung stellte die Flüchtlinge in dreißig großformatigen Bildern, je zwei pro Person, vor. Ein Foto (SW) zeigte die Nahaufnahme der Gesichter, das zweite Bild (4C) porträtierte die Geflüchteten in einer alltäglichen Situation, die mit ihrem Wünschen und Hoffnungen in Verbindung steht. In kurzen Zitaten antworteten die Porträtierten außerdem auf die Fragen „Warum haben Sie Ihre  Heimat verlassen“  und „was wünschen Sie sich hier und für die Zukunft.“

Auf die Fotoausstellung in der Kölnern Innenstadt wurde auch auf der parallel stattfindenden Weltleitmesse für Foto und Video PHOTOKINA in den Kölner Messehallen hingewiesen. Der Druckmaschinenhersteller EPSON bewarb unter anderem an seinem Stand die Ausstellung „homeless – refugees welcome“. Die großformatigen Bilder von Manfred Linke wurden für die Ausstellung alle auf EPSON-Maschinen gedruckt. Den Druckmaschinenhersteller und NESCHEN verbindet seit Jahren eine enge Kooperation bei den verschiedensten Fotoprojekten in Deutschland. In diesem Fall lieferte NESCHEN das Spezial-PVC solvoprint performance 80 für den Druck. Kaschiert wurden die bedruckten Bilder mit der Premium­-Schutzfolie filmolux performance satin auf der neuen Neschen-Laminatoren Range im Application Center am Neschen Hauptsitz in Bückeburg.

Die polymere Folie solvoprint performance 80 zeichnet sich durch eine hohe Farbbrillianz aus und lässt sich mit lösemittelbasierten-, UV-härtenden und Latex-Tinten bedrucken. Das Medium ist ideal geeignet für längerfristige Verklebungen auf gängigen Trägern, wie z.B. Spanplatte oder Aluminium. Das Aufziehen gelingt auch auf leicht gewölbten Oberflächen problemlos. Solvoprint perfomance 80 erfüllt mit einer M1-Zertifizierung die höchsten Standards im Bereich Flammhemmung und bietet sogar im Außenbereich eine garantierte Haltbarkeit von bis zu 5 Jahren.

Mit der Schutz- und Veredelungsfolie für klassische Fotos, Inkjet- und Digitaldruckmedien, wie z.B. Papier, Polyester, PVC filmolux photo satin, lassen sich Bilder seidenmatt und gering reflektierend kaschieren. Auch für die Schutzfolie gilt das Brandschutzzertifikat M1.

Das 75 µm Weich-PVC erhöht sofort die Beständigkeit gegen UV-Strahlung und schützt ebenfalls vor diversen anderen Umwelteinflüssen.

Neben NESCHEN und EPSON zählten noch die Stadt Köln und die RheinFlanke gGmbH  zu den Unterstützern der Ausstellung. „Wir freuen uns als weltweit operierender Spezialist für Digitaldruck-, Klebe- und Schutzmedien für den Fotobereich ganz besonders, dass wir die Fotoausstellung „homeless – refugees welcome“ unterstützen durften“ kommentierte Ignacio Fernandez, Produktmanager für den Foto- und Fineart-Bereich bei NESCHEN. „Ich möchte an dieser Stelle auch anderen Fotografen und Künstler ausdrücklich einladen, sich mit mutigen und außergewöhnlichen Projekten an uns zu wenden. Wir unterstützen diese im Rahmen unserer Möglichkeiten gerne.

PM Neschen unterstützte Fotoausstellung „homeless – refugees welcome“ in Köln