Neschen Coating übernimmt tschechisches Unternehmen zum Ausbau des Laminatorengeschäfts

Mit der Integration des Maschinenbauers Linus s.r.o. aus Tschechien liegt das Laminatorengeschäft nun vollständig in Neschen Händen, sichert langfristig die Produktion und Weiterentwicklung und bringt mehr Flexibilität.

 

Bereits seit 2015 besteht eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Neschen und Linus s.r.o. Seitdem ist das tschechische Unternehmen alleiniger Hersteller von Neschen-Laminatoren. In den letzten Jahren war die Zusammenarbeit der Partner so erfolgreich, dass Neschen zum größten und bald einzigen Kunden von Linus wurde. Jiri Mach jr., Geschäftsführer von Linus, und das gesamte Linus-Team bleiben dem Unternehmen erhalten und sind nun Teil der Neschen-Gruppe. Mach und Stephan Liegerer, Leiter Technischer Service Maschinen bei Neschen, bilden die Geschäftsführung der neuen Neschen s.r.o. „Die Zusammenarbeit zwischen Linus und Neschen hat immer sehr gut funktioniert, so dass dies für beide Seiten eine sehr positive Entwicklung ist. Wir freuen uns darauf, diese hervorragende Partnerschaft weiter auszubauen“, so Liegerer.

 

Für Neschen-Kunden bedeutet dieser Zusammenschluss, dass das Unternehmen noch schneller auf ihre Wünsche eingehen kann. Zudem ist Neschen nun in der Lage, kundenspezifische Lösungen anzubieten. „Da das Laminatorengeschäft jetzt vollständig in unseren Händen liegt, sind wir in der Lage, schnell auf die Anforderungen unserer Kunden zu reagieren. Das gibt uns auch die Möglichkeit, auf Wunsch maßgeschneiderte Lösungen zu liefern“, so Kai Tittgemeyer, Geschäftsführer der Neschen Coating GmbH.

 

Der Standort des Unternehmens in Hradec Králové, Tschechien bleibt bestehen.